Wie ihr ja wisst, hat unser kleines Wunder eine große, wundervolle Schwester. Und so kam es, das wir uns relativ schnell nach der Geburt Gedanken machen mussten, wie wir unserer großen Maus unsere Situation erklären.

Hinzu kam, das sie sehr neugirig auf ihre kleine Schwester war und sie unbedingt sehen wollte. Mir ging es bei dem Gedanken, sie mit auf die Intensivstation zu nehmen, überhaupt nicht gut. Ich konnte den Anblick ja selbest kaum ertragen, wie sollte es dann für ein sechs jähriges Mädchem sein? Fragen über Fragen schossen mir durch dem Kopf. Ich sprach mit einigen Schwestern über die Situation und sie sagten mir, das es für die große Schwester wichtig sei, damit sie die Situation versteht. Uns ging es zu dieser Zeit sehr schlecht, weinten viel und waren mit unseren Kräften am Ende.

Wir haben uns dann entschlossen, sie auf die Situation vorzubereiten und nicht einfach ins kalte Wasser zu werfen. So fanden wir das Geschwisterbuch“ Unsere Lisa ist ein Frühchen“ von Rolf Vortkamp.

Ich muss sagen, das Buch ist wirklich klasse und passte richtig gut. Das Frühchen Lisa sollte auch erst nach Weihnachten zur Welt kommen, genau wie unsere kleine Lilly. Kindgerecht werden zum Beispiel der Kaiserschnitt, aber auch die häufig pipsenden und blinkenden Geräte auf einer Intensivstation erklärt. Das Buch greift auch auf, wie es sein wird, wenn das Geschwisterchen nach Hause kommt. Wir haben das Buch mehrmals mit der großen Schwester gelesen und hatten nun ein etwas besseres Gefühl, sie mit auf die Station zu nehmen.

Zwei Wochen nach Geburt war es dann soweit. Wir waren sehr aufgeregt, denn wir wussten ja nicht, wie sie reagieren würde.

IMG-20150926-WA0020

So stand sie neben dem Inkubator und schaute hinein. Mein Mann nahm sie dann auf dem Arm und sagte zu ihr:“ Schau mal, das ist deine kleine Schwester Lilly. Du bist jetzt eine große Schwester“.  Ihr gefiel ihre Schwester und fand, das sie so klein wie ein Kätzchen sei. Ich bekam vor lauter Anspannung kein Wort heraus. Seit dem Tag finden regelmäßige Besuche seitens der Schwester statt.

1453749907068

 

1453750011669

 

1453746865284

 

1453749965446

Mich macht es unheimlich stolz, sie im Umgang

mit ihrer kleinen Schwester zu sehen.